HIFU - Lifting

Die HIFU Methode stellt eine echt schmerzfreie Alternative zum operativen ,,Facelift“ dar und dies ohne Ausfallzeit. Das Besondere an der weitgehend schmerzfreien HIFU-Behandlung ist, sie nutzt die körpereigenen Reparaturmechanismen, um sanft und schrittweise die Haut und die Stützwirkung des darunterliegenden Gewebes wieder Aufzubauen. Im Gegensatz zu anderen Lifting-Methoden bei denen das Gewebe hochgezogen wird, wird hier das Gewebe in sich geschrumpft. Die Oberfläche der Haut wird nicht beeinflusst, da die Wirkung in der Tiefe erzielt wird.

Wie funktioniert HIFU?

Bei dieser speziellen Variante des Ultraschalls, wird durch gezielte Bündelung der Schallwellen Gewebe im Bereich von 1,5 – 4,5 mm tief in der Haut auf bis zu 70 °C erhitzt. Dadurch entsteht eine Kollagendenaturierung und Kollagenneubildung, wodurch die Haut den Impuls erhält, sich selbst zu regenerieren. Die Haut wird durch Kollagenaktivierung zur Straffung angeregt und stimuliert. Das HIFU Verfahren umgeht die Oberfläche der Haut und arbeitet gezielt in den tiefen Hautschichten, in denen Kollagen gelagert ist.

Einsatzgebiete der HIFU Behandlung:

  • Hautstraffung und Hautverjüngung
  • Augenbrauenlifting
  • Reduktion von Tränensäcken
  • Faltenbehandlung im Augenbereich
  • Schlupflider
  • Tränensäcke
  • Gesichtslifting
  • Lifting von Zornes-, Stirn- und Nasolabialfalten
  • Hautvolumenaufbau
  • Faltenbehandlung am Hals
  • Doppelkinn-Lifting,
  • Faltenbehandlung im Mundbereich
  • Dekollete-Straffung
  • Oberarme-Staffung
  • Gesäß-Straffung
  • Bauchfettreduzierung und Straffung
  • Oberschenkel Straffung
  • Verbesserung der Cellulite

Behandlungshäufigkeit

In der Regel reicht für ein Gesichtlifting eine einzige HIFU-Sitzung aus. Wer sich dagegen stärkere Lifting-Erfolge herbeisehnt kann eine Nachfolgebehandlung nutzen. Für die Behandlung einiger Teilbereich sind oftmals 2 bis 3 Sitzung empfehlenswert (so z.B. bei der Behandlung der Oberschenkelinnenseiten). Zwischen den Sitzungen sollte ein Abstand von 6 bis 8 Wochen liegen. Erste Ergebnisse werden dagegen bereits nach rund 4 Wochen sichtbar, nach ca. drei bis vier Monaten stellt sich das Endergebnis der Behandlung ein. Eine Auffrischung wird nach 12 bis 24 Monaten angeraten.

Kontraindikationen

  • UV-geschädigte und dünne Haut (ungenügendes Unterhaut-Fettgewebe)
  • Aktive Akne
  • offene Wunden
  • Hautverletzungen
  • Keloid Narben
  • Schwangerschhaft
  • Implantate wie Herzschrittmacher
  • Brustimplantate

Wurde der Kunde bereits mit Hyaluron, Botox, oder Filter behandelt ,dann sind diese Pausenzeiten bis zur HIFU Behandlung einzuhalten:

  • Hyaluron: 2 Monate
  • Botox : 4 Monate
  • Filler: 6 Monate

Nebenwirkungen

In einigen Fällen kann es zu leichten Rötungen oder Schwellungen kommen die rasch abklingen. Ebenfalls kann es zu einer leichten Berührungsempfindlichkeit und einem leichten Prickeln kommen welches einige Wochen anhält. Diese Nebenwirkungen verschwinden nach ein paar Tagen.